Sie befinden sind hier: Start > Smovey

Smovey - Die Geschichte

Entstehung, Wirkung, Referenzen und Expertisen von Ärtzen zu Smovey

WAS IST SMOVEY?

Smoveyringe + Stahlkugeln  

Das Besondere an den grünen Smovey Ringen sind die vier Stahlkugeln im Inneren, die eine Vibration entstehen lassen, die bis in die Tiefenmuskulatur hinein wirkt. Dadurch werden sensomotorische und neuronale Reize ausgelöst, die sich auf Muskeln, Gewebe, Organe und das Nervensystem auswirken. Gleichzeitig werden damit die Handreflexzonen nach derTraditionellen Chinesischen Medizin stimuliert.

DIE IDEE HINTER SMOVEY

Johann Salzimmer

 

Entwickelt wurde das Gesundheits-Sportgerät von Johann Salzwimmer. Der hervorragende Tennisspieler und Skifahrer erhielt die Diagnose Parkinson und machte sich auf die Suche nach einer Methode, um weiter mobil zu bleiben und seinen Zustand zu stabilisieren. Eine Integrationswerkstätte in OÖ wurde gegründet, wo die Smoveys von Hand hergestellt werden. Mittlerweilen gibt es unzählige Kooperationen, u.a. mit Weight Watchers, Diabetes Health Care und dem Deutschen Parkinson-Verband, Fitnesstudios, Wellness- und Gesundheitshotels...

WER EMPFIEHLT SMOVEY?

Ärzte

 

Hochkarätige TherapeutInnen und ÄrztInnen, Physiotherapeut-Innen, MasseurInnen, TrainerInnen, KinesiologInnen, TCM-ÄrztInnen sind von den positiven Wirkungen begeistert und empfehlen Smovey – der Neurologe Prim. Dr. Volc nennt sie sogar “die grünen Zauberringe“ und hat sie in seiner Ordination immer griffbereit. (Smovey-Expertise Prim Dr. Volc) Smovey wird weiters von Univ. Prof. Dr. Paul Sevelda – Präsident der Österreichischen Krebshilfe, Univ. Prof. Dr. Hans Tilscher – orthopädische Schmerztherapie, Dr. Christoph Michlmayr – Facharzt für Orthopädie – bei Parkinson, Arthritis, Rheuma, Diabetes, Alzheimer, Osteoporose, Rückenbeschwerden, bei Depressionen, Burnout u. v. a. Krankheitsbildern empfohlen.

NEUROLOGISCHE ERKRANKUNGEN

Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Alzheimer oder Demenz sind jene neurologischen Krankheitsbilder, mit deren Behandlung Smovey TrainerInnen und TherapeutInnen bereits sehr positive Erfahrungen gemacht haben. Aktuelle Berichte über Demenz bzw. kognitive Einbußen weisen darauf hin, dass aktive ältere Menschen eine höhere kognitive Leistungsfähigkeit aufweisen, als inaktive Personen. Der Zeitaufwand um Verbesserungen zu erzielen beträgt bei regelmäßigem Spazierengehen ca. 10-20 Minuten am Tag oder 1,5 Stunden pro Woche! Daraus folgt: Bewegung = u.a. Gehrinleistungesprävention.

WOHLFÜHLGEWICHT

Strand-Walking
 

Auch zum Abnehmen und zum Erhalten eines gesunden Wohlfühlgewichts eignet sich das Smovey-Training ganz besonders, da durch die Vibrationen die Tiefenmuskulatur stark stimuliert wird. Dadurch sind die Fettverbrennung und der sogenannten “Nachbrenn-Effekt” höher, als beim normalen Joggen. Es kommen dabei – wie ähnlich wie beim Langlaufen – ca. 97% der gesamten Muskulatur zum Einsatz – daher wird der Körper nach dem Training noch für 3-4 Stunden zum Hochleistungsbrennofen – selbst wenn man es sich schon am Sofa gemütlich gemacht hat

LYMPHSYSTEM

Lymphsystem
 

Aus Erfahrungsberichten von TrainerInnen und AnwenderInnen geht hervor, dass Smovey eine spezielle Wirkung auf das Lymphsystem hat. Dazu zählt einerseits die Verkleinerung von (geschwollenen) Lymphknoten und andererseits die Genesung durch spezielle Immunabwehr. Für das Üben mit Smovey kann die Empfehlung für das Erreichen eines positiven Effektes also lauten: die Smoveys direkt auf die Haut an Lymphknoten legen und diese dort stimulieren. Einfach den Oberkörper hin und her drehen und die wohltuende Lymphmassage genießen.

GEHIRNHÄLFTEN VERBINDEN

Gehirnhälften verbinden

 

Beim Schwingen mit beiden Händen und in Kombination mit anderen Körperteilen (zB. Beine) werden beide Hirnhälften aktiviert. Dies führt zur Verbesserung der Koordination, Konzentration, Merkfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Stressreduktion, Entspannung und Balance.

HANDREFLEXZONEN

Smovey Handreflexzonen
 

Zusätzlich werden bei allen Übungen mit den Smoveys durch die Vibrationsschwingungen die HANDREFLEXZONEN, die mit den inneren Organe verbunden sind, stumuliert und dadurch der Fluss der Lebensenergie (Chi) gefördert – wie man es z.B. aus Akupunktur und Kinesiologie kennt.

VERSPANNUNGEN

Smovey-Massage

 

Bei einseitiger Belastung, wie z.B. tägliches langes Sitzen mit hochgezogenen und nach innen rotierten Schultern kann zu Nackenschmerzen, Schulterproblemen oder Kopfweh führen. Durch sanfte schwingende Bewegung im Sitzen (und das Wahrnehmen der Vibrationen) kann man den genannten Syndromen entgegenwirken und zur Verbesserung beitragen. Sowohl mit gezielten Übungen, als auch mit den vibrierenden Massagen.

Copyright © 2013 www.fritzness.at / Design & Konfiguration -Fritz Ebner
All Rights Reserved.